Die kleine Jessica ist im Krankenhaus

Bereits am Freitag waren Dauphine (eine Freundin) und ich im Waisenhaus und haben die kleine Jessica kränklich vorgefunden. Mama Pascaline hat uns dann versichert die Kleine mit einer traditionellen Heilmethode zu behandeln. Heute (Montag) haben wir wieder nach der kleinen Jessica geschaut und sie in einem sehr schlechten Zustand vorgefunden. Sie lag alleine, ohne Kleidung, mit Erde eingerieben auf dem Bett. Diese Erde ist scheinbar diese Naturheilmethode. Ich hab es auf Französisch leider auch nicht ganz verstanden. Aber was ich, auch mit schlechten französisch Kenntnissen, sofort sah, war das Jessica hohes Fieber, Wassereinlagerungen an den Händen, in den Beinen und im Gesicht hatte. Auch ihre Atmung ging sehr schwer und hörte sich nach Wasser in der Lunge an. Am Rücken und im Intimbereich hat sie einen roten Ausschlag. Bei jeder Berührung fing Jessica an zu weinen.

Dauphine und ich sind daraufhin sofort zum Büro vom Chef des Waisenhauses gefahren, um die Situation zu schildern und die Finanzierung einer Behandlung zu klären. Dort mussten wir dann fast zwei Stunden lang bürokratische Hürden überwinden. Es ging los mit der Suche nach einer Liste, auf der alle Waisenkinder vermerkt sind. Anschließend mussten wir zusammen mit dem Chef in ein anderes Büro fahren, um dort die Finanzierung eines Krankenhausbesuches, durch die Caritas genehmigen zu lassen. Der Sachbearbeiter war erst nicht anwesend, ist dann aber irgendwann aufgetaucht. Er hat uns dann das notwendige Formular ausgestellt.

Wir sind dann zurück ins Waisenhaus und haben die kleine Jessica und Mama Pascaline abgeholt. Die anderen Kinder im Waisenhaus blieben dann erstmal, auf sich alleine gestellt, zurück. Eine zweite Mitarbeiterin für die Kinder im Waisenhaus gibt es, auf Grund des fehlenden Geldes, bisher leider nicht. So sind wir dann über holprige, afrikanische Straßen, ich mit der kleinen Jessica im Arm, ins Krankenhaus gefahren.

Dauphine und ich mit der kleinen Jessica auf dem Weg ins Krankenhaus.

Im Krankenhaus angekommen, mussten wir natürlich auch erstmal wieder warten. Letztendlich stellte der Arzt eine schwere Kinderinfektion und eine Blutarmut fest. Die kleine Jessica muss nun erstmal mindestens 5 Tage zur Behandlung stationär im Krankenhaus bleiben.

Mama Pascaline bleibt bei der kleinen Jessica im Krankenhaus. Damit die anderen Kinder im Waisenhaus nicht mehrere Tage alleine sind, hat Mama Pascalien eine Freundin angerufen, die nun bei den Kindern bleibt. Eine richtige Lösung ist das natürlich auch nicht. Die Freundin hat selbst Familie und Kinder zu Hause.

Ich bin trotz großer Sorge um Jessica froh, dass sie im Krankenhaus medizinisch versorgt wird und werde morgen nach ihr schauen.

Was wäre mit der kleinen Jessica wohl passiert, wenn wir heute nicht nach ihr geschaut hätten…


Ein Gedanke zu “Die kleine Jessica ist im Krankenhaus

  1. Nous rendons grace a Dieu de ta présence parmi nous Jesica et ton amour pour ces petits anges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s