Selbstversorgerfarm

Im Sommer 2020 haben wir von den Spenden ein 2 Hektar großes Grundstück im Wert von 1300€ am Rande von Boma gekauft, um mit dem Anbau von Obst und Gemüse bedürftige Menschen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Das Grundstück liegt in Manterne, 15 km außerhalb von Boma. Mit dem Auto erreicht man den Ort von Boma aus in 10 Minuten. Die letzten Meter werden in 10 Minuten zu Fuß zurückgelegt.

Es wurden bereits einige Bäume gepflanzt. Es konnten schon letztes Jahr säckeweise Mais, Kochbananen, Blätter von Maniok und Erdnüsse geerntet werden. Arme Familien dürfen die Ernte mit nach Hause nehmen und auch unsere vier Waisenhäuser, die wir in Boma unterstützen, konnten vereinzelt bereits mit der Ernte beliefert werden. Da der Hunger bei den Menschen nach wie vor eines der größten Probleme ist, halten wir es für sinnvoll die Bepflanzung auf dem noch freiem Grundstück unserer Selbstversorgerfarm fortzusetzen.

Ein kleiner Teil des Grundstückes

Ein positiver Zusatz ist, dass das Grundstück direkt an einem Bach liegt, was sich vor allem in der Trockenzeit super zum Bewässern des Anbaus eignet.

Die Arbeiten am Grundstück haben bereits begonnen. Wir haben einen sehr fleissigen Arbeiter, Gregor gefunden. Gregor hat bereits stundenlang hohes Gestrüp mit einer Sense entfernt.

Gregor bei der Arbeit

Demnächst werden die ersten 250 Bananen gepflanzt.

Nächstes Jahr können bereits die umliegenden Waisenhäuser, wie auch sehr arme Familien, von der Ernte profitieren. Auch werden wir zukünftig einzelnen Menschen ermöglichen, auf dem Feld zu arbeiten, um anschließend sich und ihre Familie mit Obst und Gemüse versorgen zu können.

Die ersten geernteten Kochbananen

Weiteren Beiträge zu unserer Selbstversorgerfarm findest du hier :

Die Bepflanzung auf unserer Selbstversorgerfarm hat begonnen

Auf unserer Selbstversorgerfarm wird fleißig geerntet