Unterstützung für ein weiteres Waisenhaus in Boma

Eigentlich wollten Pater Jean Leonard und ich, uns gerade langsam auf ein neues Projekt konzentrieren. Doch dann wurde Jean Leonard vor ein paar Tagen zufällig über Facebook, auf einen Aufruf von einem weiteren Waisenhaus in Boma aufmerksam. In diesem Aufruf stand, das sie um Hilfe aber vor allem um Lebensmittel bitten. Kurzerhand beschlossen wir am nächsten Tag unangekündigt hinzufahren, um uns ein eigenes Bild zu machen.

Gesagt, getan. So kamen wir am nächsten Tag am Rande von Boma im Waisenhaus “Orphelinat Notre Dame de Lourdes“ an. Es wohnen 27 Kinder dort. Auch hier kümmern sich Frauen freiwillig, ohne Bezahlung um die Waisenkinder. Es sind vier Erwachsene, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten vorbildlich um die Kinder kümmern. Obwohl wir unangekündigt kamen, hatten die Kinder saubere Kleidung an. Auch saßen sie gerade zusammen und aßen. Wenn es auch nur Reis mit Öl gab, so hatte doch jedes Kind einen Teller und einen Löffel.

Auch fiel uns sofort positiv auf, wie brav die Kinder doch sind. Sie sangen auch gleich zusammen ein Lied für uns. Man merkte einfach, das sie trotz großer Armut, sehr gut und umfassend von den Erwachsenen betreut werden können.

Wir beschlossen das Waisenhaus etwas zu unterstützen. Auf unsere Nachfrage, was ihnen denn langfristig helfen würde, bekamen wir erklärt, das sie keinen Strom haben und ihnen auf Grund mangelnder Beleuchtung, vor allem Nachts, häufig Dinge geklaut werden. Sie wünschen sich in erster Linie Strom. Diesen bis zu ihrem Haus installieren zu lassen, kostet 350€.

Auch haben sie ein Problem mit der Wasserversorgung. Sie haben kein fließendes Wasser und auch noch keinen Brunnen. Bisher holen sie das Wasser aus einem großen Loch in der Erde. Sobald es regnet, rutscht der Schlamm zurück in das Wasser. Einen sicheren Brunnen zu erbauen kostet 360€.

Vor zwei Tagen waren wir nochmal im Waisenhaus und haben 200€ für die Installierung von Strom beigesteuert. Gestern begannen schon die Arbeiten.

Auch bekamen sie von den Spendengeldern als Geschenk zwei Ziegen, um langfristig etwas besser wirtschaften zu können. Als Essensgeschenk brachten wir ihnen Kochbananen, 2 Säcke Reis, 1 Sack Fufu (eine Art Kartoffelbrei) und 10kg Fisch.

Ebenso bekam jedes Kind auch eine Limo. Die Freude war riesig. Sie lachten und tanzten. Jedes der Kinder sagte uns ein Gedicht auf. Am Ende wurden wir von allen mit fröhlichem Gesang zum Auto begleitet. Die tiefe Dankbarkeit war deutlich spürbar.


2 Gedanken zu “Unterstützung für ein weiteres Waisenhaus in Boma

  1. Liebe Jessica, Du leistet eine so unglaublich wertvolle Arbeit gemeinsam mit Jean Leonard und ich freue mich jedes Mal, wenn es wieder einen neuen Blogbeitrag von Dir gibt, den ich mit großem Interesse lese.
    Herzlichen Dank für Euer großartiges humanitäres Engagement!

  2. Jessica ich freue mich sehr, für das was du/ihr schon alles erreicht habt. Vielen vielen Dank für deinen Einsatz, die guten Nachrichten und die beeindruckenden Bilder. Liebe Grüße aus deiner Heimat und bis bald!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s